Was müssen Wettseiten gesetzlich tun?

Betreiber von Online-Wettseiten sind verpflichtet, den Gambling Act von 2005 vollständig einzuhalten, und wenn sie dies nicht tun, kann ihnen die Lizenz entzogen werden. Grundsätzlich bedeutet das, wenn Sie wetten, ist es nach dem Gesetz illegal und Sie tun dies auf eigenes Risiko, was bedeutet, dass jemand mit Ihrem Geld abhauen könnte.

Was müssen Wettseiten gesetzlich tun?

Betreiber von Online-Wettseiten sind verpflichtet, den Gambling Act von 2005 vollständig einzuhalten, und wenn sie dies nicht tun, kann ihnen die lizenz entzogen werden. Grundsätzlich bedeutet das, wenn Sie wetten, ist es nach dem Gesetz illegal und Sie tun dies auf eigenes Risiko, was bedeutet, dass jemand mit Ihrem geld abhauen könnte. Wo jedoch Geld zu verdienen ist, sind Betrüger in der Regel nicht weit entfernt und es tauchen gefälschte Online-Wettseiten auf, die "unglaubliche" Quoten anbieten.

In Großbritannien ist es eine Straftat, gewerbsmäßig Wetten anzunehmen oder einen Wettaustausch anzubieten, wenn Sie keine Lizenz der Gambling Commission (GC) haben. Der einzige Aspekt, der nicht von der Gambling Commission reguliert wird, sind Spread-Wetten, die von der Financial Conduct Authority beaufsichtigt werden. Online-Wetten erfreuen sich großer Beliebtheit und wachsen weiter, wobei immer mehr Menschen Wetten auf mobilen Geräten wie Handys und Tablets platzieren.

Nicole Rogers verrät Ihnen, wie Sie die Legitimität einer wettseite überprüfen können und welche rechtlichen Möglichkeiten Sie haben, wenn Ihr online-buchmacher Sie nicht auszahlen will. Aber wie können Sie überprüfen, ob eine Online-Wettseite legitim ist und was sind Ihre rechtlichen Möglichkeiten, wenn Ihr Online-Buchmacher nicht auszahlen will?.